Gazelle

    Aus WISSEN-digital.de

    (Gazella)

    Gazellen sind in Ostafrika, Kasachstan und Usbekistan verbreitet. Dort unternehmen sie meist weite Wanderungen durch Wüsten, Halbwüsten und Tundren.

    Die grazilen Tiere sind kleiner als Antilopen und meist braun oder graubraun gefärbt; die Bauchseite ist zumeist weiß. Bei den meisten Gazellenarten tragen nur die männlichen Exemplare Hörner, die nach oben hin gedreht sind.

    Gazellen ernähren sich vornehmlich von Gräsern, Blättern und Kräutern. Sie leben meist in großen Herden in denen sie den Tag grasend verbringen.

    Die Fortpflanzung der Gazellen ist saisonal nicht gebunden. Die Brunst kann also während des ganzen Jahres stattfinden und auch während des ganzen Jahres werden Jungtiere gesetzt. Die Tragzeit der Weibchen beträgt zwischen viereinhalb und sieben Monaten. Dann wird in den meisten Fällen nur ein Kitz geboren, das die Mutter nur aufsucht, wenn es gesäugt werden muss. Dies ist keineswegs ein Zeichen dafür, dass die Gazellenmutter eine "Rabenmutter" ist, sie möchte nur nicht zu viel Aufmerksamkeit auf das Jungtier lenken, da es sonst schnell einem Raubtier zum Opfer fallen könnte.

    Systematik

    Gattung aus der Unterfamilie der Antilopen (Antilopinae).

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!