Fritz Pregl

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Chemiker; * 3. September 1869 in Ljubljana, † 13. Dezember 1930 in Graz

    studierte in Graz Medizin. Über eine Tätigkeit als Hilfsassistent am Physiologischen Institut kam er zum Chemiestudium, das er als Dreißigjähriger in Graz begann. Er schloss es mit Erfolg ab und wurde bald Professor der physiologischen Chemie an der Grazer Universität, an der er mit Ausnahme einer dreijährigen Lehrtätigkeit in Innsbruck bis zu seinem Tod gearbeitet hat.

    Seine entscheidende Leistung war die theoretische und praktische Ausarbeitung einer neuen Analysenmethode. Die Pregl'sche Mikroanalyse ermöglicht es, die chemische Zusammensetzung organischer Substanzen auch dann völlig exakt zu bestimmen, wenn nur äußerst geringe Mengen dieses Stoffes zur Verfügung stehen. 1923 erhielt er den Nobelpreis für Chemie für die Messung und Wägung äußerst geringer organischer Stoffe.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.