Franz Josef Jung

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 5. März 1948 Erbach (Rheingau)

    Der CDU-Politiker absolvierte ein Jurastudium, das er 1974 mit dem ersten und 1976 mit dem zweiten Staatsexamen abschloss; 1978 promovierte er. Jung arbeitete als Anwalt und Notar und war von 2000 bis 2005 im Verwaltungs- und Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt tätig. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

    Jungs politische Karriere begann in der Jungen Union, deren stellvertretender Bundesvorsitzender er 1981 bis 1983 war. Er war Mitglied des Hessischen Landtags (1983-2005), 1999 bis 2000 war er hessischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Leiter der Hessischen Staatskanzlei, musste aber wegen der CDU-Spendenaffäre zurücktreten. 2003 bis 2005 war Jung Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Hessen.

    Von 2005 bis 2009 war er Bundesminister der Verteidigung in der von Angela Merkel geführten großen Koalition. Vom 28. Oktober 2009 bis zum 30. November 2009 war Franz Josef Jung Bundesarbeitsminister. Dieses Amt legte er wegen der vorangegangenen Kunduzaffäre nach nur 33 Tagen nieder.

    Mitglied des Bundestages seit 2005.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!