Filippo Iuvara

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister; * 1678 in Messina, † 31. Januar 1736 in Madrid

    alias: Juvara, Juvarra;

    Turiner Meister des Spätbarock im Übergang zum Klassizismus.

    Schüler von C. Fontana in Rom, ab 1714 Erster Baumeister des Königs von Sardinien in Turin, 1734 nach Madrid berufen, wo er den Bau des Königlichen Schlosses 1735 begann (nach seinem Tod von Sacchetti vollendet). Iuvara entwarf zahlreiche Projekte, die in Tausenden von Zeichnungen niedergelegt sind, unter anderem für die Sakristei von St. Peter in Rom.

    Hauptwerke: die Votivkirche Superga bei Turin (1717-31) mit anschließendem Kloster; Palazzo Birago del Valle (1716, Turin); Westflügel des Palazzo Madama, ebd. (1718-20, mit schönem Treppenhaus); S. Filippo Neri (1715, ebd.). S. Croce (1718 begonnen); Jagdschloss Stupinigi bei Turin (1729-36).


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".