Erich Maria Remarque

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 22. Juni 1898 in Osnabrück, † 25. September 1970 in Locarno

    Erich Maria Remarque

    eigentlich: Erich Paul Remark;

    Der aus einer kleinbürgerlichen Familie stammende Remarque nahm nach einem Notabitur 1916 am Ersten Weltkrieg teil und wurde bei einem Fronteinsatz schwer verwundet. Nach einigen Jahren als Dorfschullehrer wurde Remarque Sportjournalist und Werbetexter in Berlin. Dort erschienen seine ersten Gedichte und Erzählungen, 1920 der Künstlerroman "Die Traumbude". Weltweit bekannt wurde Remarque 1929 durch den Antikriegsroman "Im Westen nichts Neues", der die eigenen traumatischen Fronterfahrungen des Autors widerspiegelt.

    Nach Hitlers Machtergreifung und seiner eigenen Ausbürgerung emigrierte Remarque über Frankreich in die USA, wo zahlreiche seiner Werke verfilmt wurden. 1947 erhielt er die amerikanische Staatsbürgerschaft. Nach dem Krieg kehrte Remarque nach Europa zurück und lebte mit seiner Frau Paulette Goddard, der ehemaligen Frau Charlie Chaplins, in seiner Schweizer Villa.

    Weitere Werke: "Der Weg zurück" (1931); "Drei Kameraden" (1938); "Arc de Triomphe" (1946); "Zeit zu leben und Zeit zu sterben" (1954) u.a.

    Zitat
    Datei:Z195 remarque.mp3


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".