Ephraim Kishon

    Aus WISSEN-digital.de

    israelischer Schriftsteller; * 23. August 1924 in Budapest (Ungarn), † 29. Januar 2005 in Appenzell (Schweiz)

    eigentlich: Ferenc Hoffmann;

    einer der erfolgreichsten Satiriker nicht nur in Israel, sondern auch in Europa.

    Der Sohn eines jüdischen Bankdirektors studierte Kunstgeschichte. 1949 ging er nach Israel, lernte die hebräische Sprache und arbeitete als Kfz-Mechaniker und Installateur in einem Kibbuz. 1952 erschienen unter einem Pseudonym erste Glossen in der Tagespresse "Maariv". Aus dem Journalisten Had Gadya wurde bald der Bestseller-Autor Ephraim Kishon, der seine "Jedermänner" Salzmann, Blumenbaum oder Baumblum in eine "normale", alltägliche Situation stellt und diese dann ins Groteske eskalieren lässt.

    Er veröffentlichte unter anderem: "Drehn Sie sich um, Frau Lot", "Der Fuchs im Hühnerstall", "Mein Freund Jossele", "Picassos süße Rache".

    Zitat
    E. Kishon: Erfolg haben heißt, dass man immer öfter Pausen machen kann ? so lange, bis man nur noch Pausen macht.

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!