Elektromotor

    Aus WISSEN-digital.de

    Maschine zur Umwandlung elektrischer Energie in mechanische Kraft. Der Motor enthält in einem Gehäuse den fest stehenden Ständer (Stator) mit der Drahtwicklung und den sich drehenden Läufer (Rotor) mit der Ankerwicklung. Die rotierbaren Teile an Elektromotoren werden z.B. durch elektrischen Strom in Umdrehungen versetzt; sie haben einen ruhigen Lauf; Elektromotoren erfordern geringe Wartung, sind sehr betriebssicher und auch bei Hitze oder Kälte sofort betriebsbereit. Der Gleichstrommotor wird als Allstrommotor für Haushaltsgeräte, Elektrowerkzeuge usw. eingesetzt. In der Industrie wird meist der Drehstrommotor verwendet, der eine Geschwindigkeitsregelung besitzt (Kollektormotor) und verlustloses Anlassen sowie Bewegungsumkehrung erlaubt.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.