Eiter

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: pus, griechisch: pys)

    Eiter setzt sich zusammen aus Blutserum, Leukozyten (weißen Blutkörperchen) und eingeschmolzenem Gewebe. Er kann dickrahmig, gelblich sein, grünlich-schleimig, dünnflüssig serös oder stinkend, was für schlechte Heilungsaussichten spricht. Eiterbildung ist ein Zeichen, dass der Körper Abwehrmaßnahmen ergriffen hat, da Leukozyten eingedrungene Eitererreger in sich aufnehmen, "fressen" und dabei selbst zu Grunde gehen. Eiter in selbstgeschaffenen Höhlen wird Abszess genannt, in natürlichen Körperhöhlen heißt er Empyem.

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!