Einwanderungsvisum für die USA: So funktioniert die GreenCard

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / DW Deutsch

    Die Vereinigten Staaten von Amerika gelten als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wer in den USA lebt, hat die Chance, sich zu verwirklichen und damit seinen persönlichen Traum zu leben. Auch viele Menschen aus Deutschland haben diesen Traum und möchten daher gerne in die USA auswandern. Aufgrund der strengen Einreise- und Einwanderungsbestimmungen ist dies jedoch leichter gesagt als getan. Wer in den USA dauerhaft leben und arbeiten möchten, benötigt das passende Visum.

    Visum ist Voraussetzung für die erfolgreiche Einwanderung

    Es ist nicht zulässig, kurzerhand als Tourist in die USA zu reisen und dann sein Glück zu versuchen. Weil die Amerikaner ihren Arbeitsmarkt gut schützen und ohnehin ein gefragtes Einwanderungsland sind, findet eine strikte Regulierung statt. Entsprechend führt an einem Visum kein Weg vorbei.

    Für Einwanderer stehen gleich mehrere Visa bereit, was das Einwandern nicht gerade erleichtert. Im Wesentlichen existieren drei verschiedene Visa, nämlich die begehrte GreenCard sowie diverse Business und Investoren Visa.

    Am einfachsten ist die Einwanderung mittels Business Visum. Allerdings wird es nur Fachkräften ausgestellt, die auf dem US-Arbeitsmarkt dringend benötigt werden. Der Erhalt gilt als schwierig, weil ein Arbeitgeber bereitstehen muss – und selbst dieser muss erst einmal rechtfertigen, weshalb er die Fachkraft benötigt.

    Leichter gestaltet sich eine US-Einwanderung in Verbindung mit einem Investoren Visum. Die Idee dahinter ist simpel: Der Einwanderer bringt ausreichend Know-How und Kapital mit, um in den USA ein eigenes Unternehmen zu gründen und mehrere Amerikaner zu beschäftigen. In Anbetracht der hohen Kapitalanforderungen steht diese Option nur finanzkräftigen Personen zur Verfügung.

    GreenCard – Einwanderungsvisum

    Doch nicht nur Fachkräfte und Investoren können in die USA einwandern. Die dritte Möglichkeit stellt der Erhalt einer US GreenCard dar. Bei ihr handelt es sich um ein Einwanderungsvisum, das mittels Losverfahren vergeben in der Amtssprache als United States Permanent Resident Card bezeichnet wird.

    Das Schöne am Verfahren der GreenCard Vergabe ist die Chancengleichheit. Bildungsstand und Kapital spielen eine vergleichsweise untergeordnete Rolle, wodurch sich vielen Menschen die Möglichkeit eröffnet, an der GreenCard Lotterie teilzunehmen und womöglich schon bald ein Leben im Traumland USA zu führen.

    Online-Teilnahme an der GreenCard Lotterie

    Für die Teilnahme gelten relativ geringe Voraussetzungen, welche die meisten in Deutschland lebenden Personen mühelos erfüllen. Den größten Stolperstein verkörpert das eigentliche Verfahren, insbesondere das Ausfüllen der Formulare. Insbesondere sprachliche Feinheiten können für Verunsicherung sorgen und im schlimmsten Fall zur Folge haben, dass ein Los im Vorfeld aussortiert wird und damit gar nicht erst an der Lotterie teilnimmt.

    Erfreulicherweise gibt es Agenturen, die sich hierauf spezialisiert und schon zahlreichen Menschen bei ihrem Weg zur United States Permanent Resident Card erfolgreich unterstützt haben. Die Unterstützung besteht darin, dass die Agentur ergänzende Informationen zur Verfügung stellt und zugleich das Ausfüllen der notwendigen Formulare erleichtert. Jeder Antrag wird vor der Einreichung von einem Experten geprüft, um damit eine garantierte Teilnahme an der GreenCard Lotterie zu gewährleisten.

    Sowohl Leistungen als auch Preise können je nach Agentur schwanken. Interessenten sollten sich für erfahrene Anbieter entscheiden, die bereits seit vielen Jahren auf dem Markt sind und Erfolge vorweisen können. So stellt z.B. der Anbieter American Dream transparent dar, welche Leistungen geboten werden.

    Wie hoch sind die Chancen auf Erfolg?

    Ob und wie schnell der Traum von der Auswanderung in die USA in Erfüllung geht, ist letztlich eine Frage des Glücks. Es gibt zahlreiche Auswanderer, die mehrere Jahre in Folge an der Lotterie teilnehmen mussten, um ihre GreenCard zu ergattern. Andere haben es hingegen gleich im ersten Anlauf geschafft.

    Großen Einfluss hat unter anderem die Anzahl der Lose, die eingereicht werden. Diese Zahl schwankt von Jahr zu Jahr. Im Allgemeinen heißt es, dass sich die Chance auf eine Zuteilung in guten Jahren auf ungefähr 1 zu 25 beläuft.

    Was im Gewinnfall tun?

    Wer Glück hat und im Rahmen der Lotterie eine US GreenCard zugeteilt bekommt, darf sich einerseits freuen, steht aber andererseits erst ganz am Anfang seiner Auswanderung. Wohin es auch gehen soll, jede Auswanderung will gründlich vorbereitet sein. Entsprechend steht eine gründliche Planung an, um die Chancen auf Erfolg zu steigern.

    Wie am besten vorzugehen ist, hängt maßgeblich von den persönlichen Plänen und Fähigkeiten ab. Wer beispielsweise noch mit der englischen Sprache zu kämpfen hat, sollte hieran arbeiten und Sprachkurse besuchen. Zugleich gilt es sich darüber klar zu werden, wie man künftig seinen Lebensunterhalt bestreiten möchten. Gerade diesbezüglich unterliegen viele Menschen grundlegenden Fehlannahmen, weil sie die Situation in den USA falsch einschätzen. Dort laufen die Dinge in vielen Branchen vollkommen anders als in Deutschland, wodurch es schwierig sein kann, beruflich Fuß zu fassen.

    Für möglichst große Chancen auf Erfolg empfiehlt sich der Austausch mit anderen, die ebenfalls in die USA auswandern möchten oder denen dieser Schritt bereits gelungen ist. Besonders Auswander-Foren im Internet können eine große Hilfe sein. Nutzer können dort aus den Erfahrungen Anderer lernen und sich ein Konzept zurechtschneidern, mit dessen Hilfe die Auswanderung in die USA erleichtert wird.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!