Edward Franklin Albee

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Dramatiker; * 12. März 1928 in Washington D.C., † 16. September 2016 in Montauk, New York

    Albee, der Adoptivsohn des Theaterdirektors Reed A. Albee, erhielt für sein Bühnenstück "Empfindliches Gleichgewicht" 1967 seinen ersten Pulitzerpreis für Schauspiel, dem 1975 für "See-Eskapade" ein zweiter und 19 Jahre später schließlich ein dritter für "Three Tall Women" folgten.

    Sein gesellschaftskritisches Werk "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", das er 1962 verfasste und das von Mike Nicols (mit Liz Taylor und Richard Burton in den Hauprollen) verfilmt wurde, machte ihn zu einem der bekanntesten amerikanischen Dramatiker der Nachkriegszeit.

    Albee wurde außerdem mit dem Tony Award für sein mehr als 30 Dramen umfassendes Lebenswerk ausgezeichnet.

    Zitat
    E. Albee: Wenn man eine Gesellschaft kritisieren will, muss man Außenseiter dieser Gesellschaft sein.

    KALENDERBLATT - 9. Juli

    1807 Preußen muss in den Friedensvertrag mit Napoleon einwilligen. Preußen verliert seinen gesamten Besitz westlich der Elbe, muss die inthronisierten Brüder Napoleons anerkennen und wird zum französischen Satellitenstaat degradiert. Es muss in den Krieg gegen England eintreten und erleidet den Verlust aller polnischen Gebiete.
    1932 Durch den Vertrag von Lausanne wird die Reparationsfrage gelöst. Wegen der Weltwirtschaftskrise war Deutschland trotz Youngplans und Hoover-Moratoriums nicht in der Lage, die ihm im Versailler Vertrag auferlegten Reparationen zu leisten. Gegen die Erstattung einer Restschuld an Frankreich werden die Reparationen aufgehoben.
    1945 Österreich wird in vier Besatzungszonen aufgeteilt, die den vier Siegermächten USA, Großbritannien, UdSSR und Frankreich unterstellt werden.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!