ETA

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Euzkadi Ta Azkatasuna, "Baskenland und Freiheit",

    terroristische baskische Untergrundorganisation; 1959 während der Regierung Francos gegründet, kämpft die ETA mit terroristischen Maßnahmen für ein unabhängiges Baskenland. Sie versucht besonders seit 1970 ihre Forderungen mit Sabotageakten und Attentaten durchzusetzen, 1973 war sie verantwortlich für das Attentat auf den spanischen Ministerpräsidenten Carrero Blanco. 1994 erklärte sich die ETA zum Gewaltverzicht bereit; Ende 1999 nahm sie jedoch den bewaffneten Kampf wieder auf. Die als der politische Arm der ETA geltende Partei "Batasuna" wurde auf Antrag der spanischen Regierung vom Obersten Gerichtshof 2003 verboten. In den Jahrzehnten der terroristischen Aktivitäten der ETA wurden bei nahezu 4 000 Anschlägen über 830 Menschen getötet und über 2 300 Menschen verletzt. Der politische Führer Mikel Albizu Iriarte und 20 weitere aktive Mitglieder wurden Ende 2004 verhaftet. Im März 2006 verkündeten Vertreter der ETA per Videobotschaft an die Medien, dass die Untergrundorganisation den bewaffneten Kampf aufgeben wird.

    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!