Digitale Sichtbarkeit erhöhen - so wird man Experte in den Medien

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / GQ Germany

    Heutzutage spielen digitale Präsenz und Sichtbarkeit eine entscheidende Rolle in der Karriereentwicklung. Damit haben sich die Spielregeln für Expertinnen und Experten aller Branchen grundlegend verändert. Die Fähigkeit, sich online effektiv zu präsentieren, kann mittlerweile maßgeblich über Erfolg und Einfluss einer Person entscheiden. Wie genau beeinflusst digitale Sichtbarkeit den Expertenstatus in den Medien?

    Willkommen in der Ära der Selbstvermarktung

    Welche Strategien funktionieren am besten? Keine Webseite? Kein Profil in den Jobnetzwerken? Dann findet man in der neuen Medienrealität kaum statt. Diese wird mehr denn je von sozialen Netzwerken und digitalen Plattformen dominiert. Es scheint, dass es im digitalen Raum zur Notwendigkeit geworden ist, die eigenen Kompetenzen und Errungenschaften zu präsentieren.

    Prinzipiell kann jeder mit Internetzugang zum Sender werden, sich eine Nische erschließen und ein globales Publikum erreichen. Aber ist das wirklich so leicht? Einfach ist die mediale Selbstvermarktung sicher nicht. Aber es lohnt sich in vielen Branchen, strategisch auf mehr Präsenz hinzuarbeiten.

    Vorteile der digitalen Sichtbarkeit

    Die digitale Welt von heute eröffnet eine Fülle von Möglichkeiten für alle, die bereit sind, sie zu nutzen. Einer der größten Vorteile ist die Wissensdemokratisierung. Grundsätzlich haben wir alle Zugang zu wertvollen Informationen und Wissen.

    Mit Internetzugang kann nahezu jeder die neuen medialen Chancen nutzen und ein breites Publikum erreichen. Die Hierarchien in der Informationsverteilung waren früher viel ausgeprägter, inzwischen sind globale Reichweiten möglich, die früher undenkbar war.

    Netzwerkaufbau und Kollaborationen im Netz

    Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Netzwerkaufbau und Kollaborationen einfach denn je sind. Digitale Netzwerke wie LinkedIn oder Fachforen bieten eine Plattform für den Ideen- und Erfahrungsaustausch.

    Damit eröffnen sich ganz neue Wege für Kooperationen und Innovationen. Wie können Experten ihre Glaubwürdigkeit und ihr Vertrauen stärken? Indem sie regelmäßig wertvolle Inhalte teilen, was ihre Sichtbarkeit und schrittweise ihren Einfluss als Medien-Autorität erhöht.

    Eigene Marke aufbauen und kontrollieren

    Es gibt jetzt die Möglichkeit, eine eigene Marke aufzubauen und zu pflegen, was ein weiterer signifikanter Vorteil der neuen Medien ist. Experten können durch strategische Veröffentlichung von Inhalten einen starken Expertenstatus entwickeln.

    Darüber hinaus ermöglichen digitale Plattformen eine Messung des Erfolgs dieser Bemühungen. Wenn sich bestimmte Maßnahmen als unpassend herausstellen, kann man die Strategien entsprechend anpassen und optimieren.

    Herausforderungen der digitalen Sichtbarkeit

    Trotz vieler Vorteile bringt die digitale Sichtbarkeit auch Herausforderungen mit sich. Eine der größten besteht wohl darin, inmitten digitaler Inszenierung, die so weit verbreitet ist, wie nie zuvor, noch authentisch zu wirken.

    Fraglos besteht die Gefahr, dass die Qualität der Inhalte hinter einer Show zu kurz kommt. Das untergräbt am Ende natürlich auch die Glaubwürdigkeit von Fachleuten. Denn Expertise ist mehr als schöner Schein.

    Ständiger Druck, in den Medien abzuliefern

    Ein weiteres Problem ist der Druck, ständig präsent und sichtbar zu sein. Denn schlimmstenfalls verschwimmen die Grenzen zwischen persönlicher und professioneller Identität auf ungesunde Art und Weise. Die Aufrechterhaltung einer digitalen Persona erfordert, kontinuierlich Inhalte zu erstellen und zu teilen. Wer aber jeden Tag posten und teilen muss, kann dabei vergessen, was die eigene Persönlichkeit fernab der Medien eigentlich bedeutet.

    Wachsende Konkurrenz bringt noch mehr Stress

    Schließlich besteht die Herausforderung, sich in einem Meer von Online-Inhalten zu positionieren. Die Konkurrenz wächst in allen relevanten Medien. Also steigt auch, zumindest gefühlt, die Notwendigkeit, ständig sichtbar zu sein. Das erhöht den Druck und Stress – sogar ein Burnout kann drohen.

    Digitale Sichtbarkeit erhöhen – Schlüsselstrategien

    Es gilt hier, klug mit den eigenen Kräften zu haushalten und nicht, etwa aus Eitelkeit, auf jeder Hochzeit zu tanzen. Folgende Empfehlungen können dabei helfen, digital sichtbar zu sein und sich als Expertin oder Experte einen guten Namen im Netz zu machen.

    Glaubwürdigkeit: Wer regelmäßig Beiträge in Form von Artikeln, Blogposts oder Studien teilt, kann als Experte die eigenen Kenntnisse teilen und Vertrauen aufbauen. Dabei sollten eigene Ideen und Inhalte andere sinnvoll kombiniert werden.

    Netzwerkaufbau: Digitale Netzwerke erleichtern den Aufbau professioneller Beziehungen, was neue vielfältige Chancen für Zusammenarbeit bietet. Wissen wird bekanntlich mehr, wenn man es teilt. Oder in anderen Worten: Sharing is Caring. Wer digital teilt, wird auch selbst eher unterstützt.

    Meinungseinfluss: Experten können durch ihre Online-Präsenz aktiv an gesellschaftlichen Diskursen teilnehmen und zur Aufklärung beitragen. Hier gilt es auch zuzuhören und nicht nur die eigene Meinung verbreiten zu wollen. Im Dialog entsteht wertvolle Sichtbarkeit für alle Beteiligten.

    Markenkontrolle: Strategische Veröffentlichungen ermöglichen es, eine persönliche Marke aufzubauen und zu pflegen. Das können kurze Posts sein, aber auch umfangreichere Formate, wie z.B. ein E-Book oder sogar ein ganzes Verlagsbuch.

    Messbarkeit: Digitale Plattformen bieten die Möglichkeit, den Erfolg von Inhalten genau zu analysieren und Strategien anzupassen. Am besten startet man mit der Analyse des Status quo. Von hier aus kann man strategisch die nächsten Schritte planen und jeweils auswerten.

    Personalisierung: Die direkte Kommunikation mit dem eigenen Publikum fördert den Aufbau einer loyalen Community. Gerade angesichts der wachsenden Konkurrenz ist es wichtig, sich eine kleine, aber feine Zielgruppe oder Community aufzubauen. Diese interagiert eher als die breite Masse, die sich kaum angesprochen fühlt.

    Digitale Sichtbarkeit erhöhen – Zusammenfassung

    Digitale Sichtbarkeit erweist sich in der heutigen Zeit als unverzichtbar für den Aufbau eines Expertenstatus. Sie bietet zahlreiche Vorteile, die von einer erweiterten Reichweite bis hin zur Kontrolle über die eigene Expertenmarke reichen.

    Gleichzeitig müssen Herausforderungen berücksichtigt werden. So gilt es beispielsweise, die eigene Authentizität zu wahren und einer Balance zwischen persönlicher und professioneller Präsenz zu finden. Bei allem Einsatz für die digitale Sichtbarkeit sollten auch Rückzugsorte und Medienpausen eingeplant werden.

    Für Expertinnen und Experten nahezu aller Branchen wird es immer wichtiger, die digitale Welt strategisch und authentisch zu nutzen. Dies gelingt, indem wir Fachwissen präsentieren und damit unseren Expertenstatus auszubauen. Was anfangs einiges an Zeit und Geduld erfordert, lohnt sich auf lange Sicht. Eine starke Personenmarke kann den Geschäftserfolg massiv steigern.

    Kalenderblatt - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".