Deinonychus

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:644000.jpg
    Deinonychus

    gab den mittelgroßen Therapoden seinen Namen: Deinonychosaurier. Er wurde das erste Mal von dem amerikanischen Paläontologen John H. Ostrom im Jahr 1969 beschrieben.

    Seine Finger trugen starke Klauen, ebenso besaß die zweite Zehe des Fußes eine stark gebogenen, einziehbare Kralle. Mit diesen Waffen griff der Deinonychus sogar andere Dinosaurier an. Dabei hatte er sonst diesen Tieren nicht viel entgegenzusetzen: Für seine drei bis vier Meter Körperlänge wog er fast nichts (70 bis 100 Kilogramm). Seine ersten Funde (im Westen der USA) wurden in die frühe Kreidezeit datiert. Meist wurde er in der Nähe des wesentlich größeren Tenontosaurus gefunden. Vielleicht war er dessen Beute.

    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!