Curling

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch)

    Einleitung

    Curling ist eine Art des Eisstockschießens, bei der zwei Mannschaften aus je vier Spielern einen 16 bis 20 kg schweren Stein mit einem Höchstumfang von 91 cm möglichst nahe an ein Ziel gleiten lassen (Herren- und Damenmannschaften).

    Regeln in Kürze

    Grundidee des Spiels ist es, die Curling-Steine (aus Granit, Durchmesser 30 cm, Gewicht 20 kg) auf der 44,5 m langen und 4,75 m breiten Eisbahn in einer auf beiden Seiten der Bahn angebrachten Zielfläche (Haus) zu platzieren, und zwar möglichst viele.

    Die Spieler dürfen vor dem laufenden Stein mit Spezialbesen wischen, um Tempo und Richtung zu bestimmen. Durch Reibung wird das Eis erwärmt und die Gleitfähigkeit des Steins verbessert.

    Geschichte der Sportart

    Die Herkunft dieses Mannschaftssports ist umstritten; der älteste Curlingstein von 1511 wurde in Schottland gefunden, wo 1716 bereits der erste Klub gegründet wurde. Etwa ab 1950 wurde Curling in Mitteleuropa zum Leistungssport.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.