Codex aureus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "goldener Kodex")

    Bezeichnung für mittelalterliche Prachthandschriften mit goldenen Buchstaben oder Einbänden; berühmt der Codex aureus aus der Echternacher Malschule, das in Goldunziale geschriebene Lorscher Evangeliar (um 1040; heute in Nürnberg) und der im Auftrage Karls des Kahlen 870 im Kloster Sankt Emmeram angefertigte Codex, von den Mönchen Liuthard und Beringar in Goldunzialen geschrieben und mit großformatigen Miniaturen sowie einem wohl in Reims gefertigten Einband versehen (seit 1811 in München, Bayerische Staatsbibliothek).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.