Club of Rome

    Aus WISSEN-digital.de

    internationale Organisation von Wissenschaftlern sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur zur Untersuchung der Situation und Zukunftsperspektiven der Menschheit. Gegründet 1968 durch den Industriellen Aurelio Peccei in Rom. Das zu Grunde gelegte Weltmodell und die daraus abgeleiteten Folgerungen sind nicht unumstritten. Berühmt wurde die Organisation durch den Bericht "Die Grenzen des Wachstums" (1973) von D. Meadows. 1973 erhielt die Organisation den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

    1991 erschien der Bericht des Rates des Club of Rome "Die erste globale Revolution. Bericht zur Lage der Welt. 20 Jahre nach 'Die Grenzen des Wachstums'".Weitere Berichte an den Club of Rome fanden weltweites Interesse, darunter "Faktor vier. Doppelter Wohlstand ?halbierter Naturverbrauch" (1995) von E.U. von Weizsäcker, "Die Kunst, vernetzt zu denken" (1999) von F. Vester, "Menschlichkeit gewinnt" (2000) von R. Mohn.

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.