Cesare Borgia

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Fürst und Kardinal; * 13. September 1475 in Rom, † 12. März 1507 in Viana (Kastilien)

    entstammt einem aus der spanischen Provinz Valencia stammendem Adelsgeschlecht. Cesare schaffte sich gewaltsam ein Herzogtum in der Romagna, ermordete seinen Bruder Juan, wurde 1493-1498 ohne Priesterweihe Kardinal, musste seine Eroberungen 1503 herausgeben und fiel in Spanien. Er verkörperte den skrupellosen Renaissancefürsten und das politische Ideal Machiavellis.

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.