Briard

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Berger de Brie;

    Ursprungsgebiet: Frankreich.

    Dieser aus Nordfrankreich stammende Wach- und Hütehund hat seinen Namen nicht nach der französischen Landschaft Brie erhalten, der Name entstand vielmehr aus der früheren Rassenbezeichnung Chien d'Aubry. Diese Bezeichnung leitete sich vom Namen eines Hundesbesitzers ab, der dem Hund einige Berühmtheit einbrachte: als sein Herr, ein französischer Edelmann im 14. Jahrhundert ermordet wurde, spürte sein Hund den Mörder auf.

    Der Briard erreicht eine Schulterhöhe von bis zu knapp 70 Zentimetern und hat eine lange, meist dunkle Behaarung. Der Kopf des Hundes ist relativ lang, die dunklen Augen sind groß. Die nicht besonders großen Ohren werden häufig kupiert. Der Briard hat lange Beine und einen mittellangen Schwanz.

    Der lebhafte Briard ist ein beliebter Wach- und Ausstellungshund. Besonders in Frankreich wird er noch heute als Hirtenhund verwendet.

    Systematik

    Wachhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. Oktober

    1815 Ankunft Napoleons I. am Ort seiner zweiten und endgültigen Verbannung, der Insel St. Helena im mittleren Atlantik.
    1894 Verhaftung des französischen jüdischen Hauptmanns Alfred Dreyfus unter Anklage des Hochverrats. Die Affäre um ihn führt zu schweren Erschütterungen der Dritten Republik.
    1923 Die deutsche Reichsregierung ergreift erste Maßnahmen zur Überwindung der Inflation, nachdem auf den Devisenbörsen ein Dollar vier Milliarden Mark kostet.