Blüte

    Aus WISSEN-digital.de

    der aus mehreren Blattteilen bestehende Spross zur (geschlechtlichen) Fortpflanzung bei Pflanzen. Die Hülle besteht aus Kelch- und Blütenblättern, in der Mitte der Blüte stehen die weiblichen Blütenteile, die Fruchtblätter, meistens zu einem so genannten Stempel verwachsen, dessen unteres Ende den Fruchtknoten mit der Samenanlage bildet.


    Nach Lage des Fruchtknotens unterscheidet man ober- und unterständige Blüten, nach Sitz am Spross achsel- und endständige. Um den Stempel herum angeordnet sind die fadenförmigen Staubgefäße, die Staubbeutel mit den männlichen Pollen entwickeln. Die ganze Blüte ist umhüllt von der Blumenkrone (aus stark vergrößerten Blättern entstanden), die durch Duft und meist leuchtende Farbe Insekten zur Bestäubung anlocken soll.

    Die Blüte ist meist zweigeschlechtig. Blüten können sich zu einem Blütenstand vereinigen. Zweihäusigkeit wird die Verteilung von weiblichen und männlichen Blüten auf mehrere Individuen genannt.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!