Bernd Rosemeyer

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Rennfahrer; * 14. Oktober 1909 in Lingen, † 28. Januar 1938 auf der Autobahn Frankfurt-Darmstadt

    Rosemeyer wurde in einer wahren Blitzkarriere zu einem der erfolgreichsten deutschen Autorennfahrer und einem der bekanntesten Sportler der 30er Jahre. Er begann als Motorradrennfahrer und hatte 1935 auf Anhieb Erfolg als Werksfahrer der 16-Zylinder-Heckmotorenwagen der Firma Auto-Union, die damals die große Konkurrenz von Mercedes darstellte. Er gewann den ersten Großen Preis der Schweiz, Italiens und Deutschlands sowie das Eifelrennen auf dem Nürburgring und zahlreiche Bergrennen. Am 28. Januar 1938 starb Rosemeyer bei einem Rekordversuch auf der Autobahn zwischen Frankfurt und Darmstadt, die damals als Teststrecke benutzt wurde.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!