Bereicherung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: ungerechtfertigte Bereicherung;

    geregelt in §§ 812 ff. Bürgerliches Gesetzbuch: Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas erlangt, ist diesem gemäß § 812 Absatz 1 S. 1 Bürgerliches Gesetzbuch zur Herausgabe verpflichtet. Keine Herausgabepflicht besteht, wenn dem Leistenden bewusst war, dass er zur Leistung gar nicht verpflichtet war oder wenn die Leistung einer Anstandspflicht gleicht (§ 814 Bürgerliches Gesetzbuch). Dies gilt ebenfalls, wenn der Eintritt des bezweckten Erfolges von vornherein unmöglich war und der Leistende davon wusste (§ 815 Bürgerliches Gesetzbuch). Ist die Herausgabe der Sache nicht möglich, so ist nach § 818 Bürgerliches Gesetzbuch Wertersatz zu leisten, es sei denn, der Empfänger ist nicht mehr bereichert (z.B. durch weiterverschenken).

    KALENDERBLATT - 8. Juli

    1709 Zar Peter der Große besiegt das sieggewohnte Heer des Schwedenkönigs Karl XII. in der Schlacht bei Poltawa.
    1839 Der Amerikaner John D. Rockefeller, der spätere Milliardär, erhält zu seiner Geburt seinen ersten Dollar.
    1971 In Helsinki beginnt die fünfte Runde der amerikanisch-sowjetischen SALT-Verhandlungen zur Begrenzung der strategischen Rüstung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!