Bekennende Kirche

    Aus WISSEN-digital.de

    1933 aus dem Gegensatz zur nationalsozialistischen Kirchenpolitik (Reichsbischof, "Deutsche Christen") entstandene Bewegung innerhalb der evangelischen Kirche, die den kirchlichen Machtansprüchen der Regierenden aus dem christlichen Bekenntnis heraus entgegentrat; hervorgegangen aus dem von Martin Niemöller 1933 gegründeten "Pfarrernotbund", erste Freie Synode 1934.


    Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkten die führenden Persönlichkeiten der Bekennenden Kirche (K. Barth, M. Niemöller, Asmussen u.a.) maßgeblich am Neuaufbau der Evangelischen Kirche in Deutschland mit.

    KALENDERBLATT - 13. Juni

    1870 Die Unfehlbarkeit des Papstes wird auf dem 1. Vatikanischen Konzil als Dogma verkündet.
    1878 Der Berliner Kongress wird eröffnet, auf dem der Balkankonflikt geklärt werden soll.
    1975 Iran und Irak unterzeichnen ein Grenzabkommen, das einen jahrzehntelangen Streit zwischen den beiden Ländern beenden soll.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!