Beichtstuhl

    Aus WISSEN-digital.de

    einfaches Sitzmöbel für die Beichte in der Kirche, erhielt um 1600 die auch heute noch geläufige Form, dreiteilig mit überhöhtem Mittelteil für den Geistlichen, in den Seitennischen die Kniebänke für die Beichtenden. Bis Mitte des 18. Jh. wurden immer aufwändigere Formen in Grundriss, Aufbau, Dekoration (Schiebetüren, Überdachung, Gitter, Vorhänge) entwickelt; prunkvolles Dekor besonders im Barock (Intarsien, Schnitzereien, usw.).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.