Baryton

    Aus WISSEN-digital.de

    Streichinstrument der Gambenfamilie, erstmals 1656 genannt und bis ins 19. Jh. gebräuchlich. Das Tenorinstrument besitzt sechs bis sieben Saiten, die mit dem Bogen gestrichen werden, sowie neun bis 28 Aliquotsaiten unter dem Griffbrett, die nur mitschwingen, aber nicht gestrichen werden können. Vielfach geschwungener, meist stark verzierter Instrumentenkorpus.

    Vor allem J. Haydn komponierte für Nikolaus von Esterházy zahlreiche Werke für Baryton.

    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!