Baryton

    Aus WISSEN-digital.de

    Streichinstrument der Gambenfamilie, erstmals 1656 genannt und bis ins 19. Jh. gebräuchlich. Das Tenorinstrument besitzt sechs bis sieben Saiten, die mit dem Bogen gestrichen werden, sowie neun bis 28 Aliquotsaiten unter dem Griffbrett, die nur mitschwingen, aber nicht gestrichen werden können. Vielfach geschwungener, meist stark verzierter Instrumentenkorpus.

    Vor allem J. Haydn komponierte für Nikolaus von Esterházy zahlreiche Werke für Baryton.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.