Bank (Wirtschaft)

    Aus WISSEN-digital.de

    (von italienisch: banca, "Tisch")

    Geld- und Kreditinstitut.

    Bankgeschäfte sind: a) Aktivgeschäfte, bei denen die Bank Geld gibt (unter anderem Kontokorrent-, Diskont-, Lombard-, Hypothekenkredit, langfristiges Kreditgeschäft), b) Passivgeschäfte, bei denen die Bank Geld nimmt (unter anderem Termin- und Spareinlagen, Ausgabe von Pfandbriefen), c) Dienstleistungsgeschäft (unter anderem Zahlungsverkehr, Geldwechsel, Wertpapierhandel).

    Man unterscheidet Banken nach ihrer vorwiegenden Tätigkeit, z.B. Universalbank, Depositenbank, Hypothekenbank, und nach ihrer Rechtsform: Privatbank, öffentlich-rechtliche Bank, Kreditgenossenschaft.

    Geschichte

    Benannt nach den Banken (Tischen) der Münzwechsler (meist Juden, weil Zinsnehmen den Christen im Mittelalter verboten); Ägypter, Griechen und Römer kannten bereits bankähnliche Funktionen; das Bankwesen im heutigen Sinne mit Geldaufbewahrung, bargeldloser Überweisung, Kreditvermittlung und Finanzierung begann mit dem Wiederaufkommen der Geldwirtschaft im 13./ 14. Jh. (risiko- und gewinnreicher Fernhandel, belebt durch die Kreuzzüge; schließlich steigender Geldbedarf der Fürsten; internationales Finanzwesen der Kurie), vor allem in Italien (Heimat des Frühkapitalismus). "Lombarden" = Bankiers der reichen oberitalienischen Handelsstädte; daher vielfach noch heute italienische Fachausdrücke im Bankwesen; Groß-Bankiers in der frühen Neuzeit die Fugger und Welser in Augsburg; die wichtigsten Kreditinstitute firmierten wegen des kanonischen Zinsverbotes zunächst als Wohlfahrtseinrichtungen, Pfandanstalten ("Montes pietatis" - Berge der Frömmigkeit); seit Ende des 16. Jh.s übernahmen die großen Handelsstädte die Regulierung des Geldumlaufs und organisierten die Kreditwirtschaft; Gründung öffentlicher Banken: 1407 St.-Georgs-Bank in Genua, 1619 Venedig, 1609 Amsterdam, 1619 Hamburg, 1621 Nürnberg; erste Großbank: Bank von England 1694; in Deutschland erst zweite Hälfte des 19. Jh.s (Darmstädter, Deutsche Bank); erste Notenbank 1716 in Frankreich gegründet von Law.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!