Bamberger Dom

    Aus WISSEN-digital.de

    spätromanisch-frühgotische Bischofskirche der Diözese Bamberg; Baubeginn des heutigen Doms 1185, Schlussweihe 1237; doppelchörige Basilika mit Ostkrypta, Westquerhaus, zwei Turmpaare an den Seiten der beiden Apsiden, die Ostpartie ist staufischen Ursprungs, schließlich der Westteil in burgundisch-zisterziensischer Frühgotik. Der Hauptmeister der jüngeren Ebracher Bildhauergruppe (der der älteren schuf die Chorschrankenreliefs) gestaltete die Einzelfiguren der Heimsuchung und den so genannten Bamberger Reiter (um 1235), außerdem Skulpturen an der Gnadenpforte, der Adamspforte, dem Fürstenportal. Bedeutende Bildwerke aus späterer Zeit sind das Grabmal Bischof Friedrichs von Hohenlohe (1251); das Ehrengrab Heinrichs II. und Kunigundes (Riemenschneider, 1499-1513).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.