Ballungsraum

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Ballungsräume bezeichnet man Regionen mit überdurchschnittlich großer Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer (mindestens 1 000 Einwohner). Man kann das Gebiet einer einzigen Stadt und ihr Umland oder eine zusammenhängende Region von mehreren Städten (in Deutschland z.B. das Ruhrgebiet) als Ballungsraum bezeichnen. Ballungsräume entstehen häufig auf Grund einer Konzentration von industriellen Betrieben. Eine hohe Siedlungsdichte infolge wirtschaftlicher Faktoren nennt man Agglomeration.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.