Baikalsee

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Baikalsee

    {{#box:end}}

    von Waldgebirgen umgebener See in Ostsibirien; Russland. Der See hat eine Fläche von 31 500 km². Seine größte Tiefe beträgt 1 741 m. Damit ist der Baikalsee der tiefste See der Erde. Der Baikalsee entstand aus einem tiefen Graben, der vor 80 Millionen Jahren durch Bewegungen der Erdkruste entstand. Vor 25 Millionen Jahren füllte sich der Graben auf Grund einer Klimaänderung langsam mit Regenwasser. Der Baikalsee verfügt heute nur über einen Abfluss, den Angara, aber über mehrere Hundert Zuflüsse. Deshalb steigt seine Wassermenge an. Geotektonische Vorgänge (Erdbeben) vergrößern den ursprünglichen Graben, in dem der See liegt, und bewirken so, dass die Fläche des Sees zunimmt. Weil der See zu den ältesten der Erde gehört, haben sich hier viele alte Pflanzenarten und Tiere erhalten, die sonst nirgends auf der Erde mehr vorkommen. Über 25 der hier lebenden Fischarten kommen an keinem anderen Ort der Welt vor. Bemerkenswert ist, dass am Baikalsee Robben leben. Diese Baikal-Robben leben über 3 000 km von der nächsten Robbenpopulation entfernt und sind vermutlich über Flüsse zugewandert. In den Wintermonaten friert der Baikalsee zu. Der See ist umgeben von Tundra, Taiga und Mooren.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.