Bad Wimpfen

    Aus WISSEN-digital.de

    Kurort in Baden-Württemberg, am Neckar gelegen; ca. 6 700 Einwohner.

    Solquelle, Kaiserpfalzruinen der Staufer mit dem Hohenstaufentor als südlichem Zugang sowie Blauem und Rotem Turm, Steinhaus (um 1200, beherbergt heute das Historische Museum), evangelische Stadtkirche (13.-16. Jh.), klassizistisches Rathaus (1836), ehemaliges bürgerliches Spital (Steinbau aus dem 13. Jh., Fachwerkbauten aus dem 15. Jh.), katholische Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz (im 14. Jh. als Dominikanerklosterkirche errichtet), zahlreiche Fachwerkhäuser; Tourismus.

    Geschichte

    Im 1. Jh. n.Chr. befand sich an der Stelle des heutigen Bad Wimpfen ein Römerkastell samt Siedlung. Im 10. Jh. erhielt der Ort das Marktrecht nachdem es zuvor in den Besitz des Bischofs von Worms übergegangen war. Im 15. Jh. wurde der Ort an Wimpfen am Berg angegliedert. Um 1300 wurde Wimpfen freie Reichsstadt, im 15. Jh. begann jedoch der Abstieg der Stadt. 1803 wurde Wimpfen Teil Hessens, seit 1952 ist die ehemalige Enklave Teil des Bundeslandes Baden-Württemberg. Wimpfen ist seit 1930 Heilbad.

    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!