Baden-Württemberg

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Baden-Württemberg

    115px

    <imagemap>-Fehler: Bild ist ungültig oder nicht vorhanden

    115px
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Fläche 35.751 km²
    Einwohner 10.750.000
    Webpräsenz www.baden-wuerttemberg.de

    {{#box:end}}

    Baden-Württemberg ist das südwestlichste deutsche Bundesland. Seine Hauptstadt ist Stuttgart. Das Land unterteilt sich in vier Regierungsbezirke.

    Geografie

    Datei:129098.jpg
    Die Neckarbrücke in Heidelberg

    Baden-Württemberg ist 35.751 km² groß und ist damit das drittgrößte Bundesland Deutschlands. Begrenzt wird es im Norden von Rheinland-Pfalz und Hessen, im Osten von Bayern, im Süden von der Schweiz und im Westen von Frankreich. Das Land umfasst Teile der Oberrheinischen Tiefebene, den Schwarzwald, die Schwäbische Alb, das Neckarbecken mit dem Kraichgau und den Südteil des Odenwaldes. Im Norden reicht Baden-Württemberg bis zum Main und im Süden bis an den Bodensee; im Süden und Westen wird es vom Rhein eingegrenzt.

    Bevölkerung

    Auch in Bezug auf die Einwohnerzahl steht Baden-Württemberg mit 10,8 Millionen Bewohnern deutschlandweit an dritter Stelle. Besonders eng besiedelt ist das Ballungszentrum Stuttgart; weitere bedeutende Städte sind Mannheim und Karlsruhe. Der Ausländeranteil beträgt rund 11 Prozent und ist damit – mit Ausnahme der Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen – der höchste der deutschen Flächenländer.

    Wirtschaft

    Datei:383066.jpg
    Blick auf die Altstadt von Heidelberg

    Wirtschaftlich gesehen gehört Baden-Württemberg zu den reichsten und am weitesten entwickelten Regionen Europas. Neben Bayern hat das Land die niedrigste Arbeitslosenquote aller deutschen Bundesländer. Vor allem im Bereich der industriellen Hochtechnologie (Maschinenbau, Unternehmenssoftware) und im Bereich Forschung und Entwicklung ist Baden-Württemberg führend. Zudem besitzt es wichtige Medien- und Verlagsstandorte.

    Geschichte

    Datei:580019.jpg
    Deckenmalerei in der Abteikirche Weingarten; Cosmas Damian Asam

    1952 auf Grund einer nach dem Neugliederungsgesetz des Bundes angeordneten Volksabstimmung (nur Süd-Baden stimmte für eigenes Land Baden) aus den Ländern Württemberg-Baden, Baden und Württemberg-Hohenzollern gebildet; 1952 Verfassunggebende Landesversammlung (zugleich Landtag) und Regierungsbildung; Landesfarben sind Schwarz-Gold. 1970 wurde in einer Volksabstimmung im Landesteil Baden der Bestand des Landes Baden-Württemberg bestätigt.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.