August Graf von Platen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 24. Oktober 1796 in Ansbach, † 5. Dezember 1835 in Syrakus

    August Graf von Platen

    eigentlich: Karl August Georg Maximilian Graf von Platen-Hallermünde;

    August Graf von Platen trat 1806 in das Kadetten- und Pagenkorps in München ein, wo er zum Offizier erzogen wurde. 1815 nahm er am Frankreichfeldzug gegen Napoleon teil. Ab 1815 studierte er als Dienstbefreiter in Würzburg und Erlangen Sprachen und Literatur. Neben nur fragmentarisch überlieferten Romanen schrieb er vor allem satirische Lustspiele und Gedichte.

    Werke: "Ghaselen" (1821), "Das Grab im Busento" (1825), "Sonette aus Venedig" (1825), "Gedichte" (1828) u.a.

    Zitat
    Datei:Z126 platen.mp3



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. Oktober

    1815 Ankunft Napoleons I. am Ort seiner zweiten und endgültigen Verbannung, der Insel St. Helena im mittleren Atlantik.
    1894 Verhaftung des französischen jüdischen Hauptmanns Alfred Dreyfus unter Anklage des Hochverrats. Die Affäre um ihn führt zu schweren Erschütterungen der Dritten Republik.
    1923 Die deutsche Reichsregierung ergreift erste Maßnahmen zur Überwindung der Inflation, nachdem auf den Devisenbörsen ein Dollar vier Milliarden Mark kostet.