Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: ADS; früher: hyperkinetisches Syndrom;

    Verhaltensauffälligkeit, die sich in Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen und Gedächtnisschwächen, aber auch in motorischer Hyperaktivität, Reizbarkeit und Aggressivität, Stimmungsschwankungen und Kontaktschwierigkeiten äußert.

    ADS tritt bei Kindern, seltener bei Erwachsenen (etwa 10 % aller Betroffenen), auf. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.

    Ursache der Erkrankung ist vermutlich eine Funktionsstörung im Gehirn: Die Überträgerstoffe (Neurotransmitter) zwischen den Synapsen erfüllen ihre Funktion nur eingeschränkt, die Zusammenarbeit verschiedener Hirnbereiche funktioniert nicht optimal.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.