Arthur Meier Schlesinger jr.

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Historiker; * 15. Oktober 1917 in Columbus, Ohio

    Schlesinger kam als Sohn des 1917 verstorbenen Historikers gleichen Namens zur Welt. Seine Mutter Elizabeth war eine bekannte Frauenrechtlerin. Der Sohn studierte in Boston (Harvard) und in Cambridge, arbeitete während des Zweiten Weltkrieges erst im Kriegsinformationsamt, dann als Nachrichtenoffizier und politischer Berater in Washington, London, Paris und schließlich in Deutschland.

    Nach Kriegsende war er freier Schriftsteller und Professor für Geschichte an der Harvard-Universität. 1946 erhielt er für "Jackson und seine Zeit" den Pulitzerpreis. Ab 1961 war er im Mitarbeiterstab Kennedys tätig - er war der einzige, der am Gelingen der Schweinebucht-Landung Zweifel äußerte. Für sein Buch "Die tausend Tage Kennedys" (1965) wurde er 1966 erneut mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. Er schrieb - bestürzt über den Machtmissbrauch durch Johnson und Nixon - 1973 das Buch "Die kaiserliche Präsidentschaft". Schlesinger erhielt mehrere Literaturpreise und ist Ehrendoktor von verschiedenen amerikanischen Universitäten.

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".