Armenbibel

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: biblia pauperum)

    erstmals am Ende des 13. Jahrhunderts belegt. In ihrem Zentrum steht die bildliche Darstellung von Szenen des Neuen Testaments. Sie werden zunächst durch lateinische Texte begleitet, in denen auch auf die Stellen des Alten Testaments hingewiesen wird, die das Geschehen des Evangeliums präfigurieren. Die Armenbibeln finden ab Beginn des 14. Jahrhunderts weite Verbreitung. Seit etwa 1450 treten lateinisch-deutsche oder deutsche Handschriften an die Stelle der lateinischen. Sie dienten zur Ausbildung der Prediger, aber auch zur anschaulichen Unterstützung der Predigt.

    KALENDERBLATT - 24. September

    1907 Graf Zeppelin unternimmt mit seinem Luftschiff eine erfolgreiche Versuchsfahrt über dem Bodensee.
    1921 Die Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße GmbH eröffnet die nach ihren Anfangsbuchstaben benannte Avus-Rennstrecke in Berlin.
    1959 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow beendet eine zehntägige Reise durch die USA und beginnt anschließend in Camp David (bei Gettysburgh) politische Gespräche mit US-Präsident Eisenhower.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!