Antiautoritäre Erziehung

    Aus WISSEN-digital.de

    als nichtrepressive, zwangsfreie Erziehung in den 1920er Jahren von A. Neill und W. Reich begründete Methode, die in den 60er Jahren wieder aufgegriffen wurde. Die Antiautoritäre Erziehung versucht, durch nicht-autoritäres Verhalten (ohne Triebunterdrückung und Repression) der Erzieher gegenüber den Kindern, selbstbewusste, kritische und nicht-aggressive Persönlichkeiten heranzubilden. Inzwischen ist sie in ihren radikalen Konsequenzen umstritten.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.