Angelo Poliziano

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Dichter und Humanist; * 14. Juli 1454 in Montepulciano, † 29. September 1494 in Florenz

    eigentlich: Angiolo Ambrogini;

    Poliziano war als Kanzler und Erzieher im Haus von Lorenzo de Medici in Florenz tätig. 1480 berief ihn die Universität Florenz als Professor für griechische und lateinische Literatur. Für seine Vorlesungen verfasste Poliziano Lehrgedichte zur Auslegung der griechischen und römischen Autoren. Zu zahlreichen griechischen Texten fertigte er lateinische Übersetzungen an. Mit dem Werk "Miscellaneorum centuria", das die Werke antiker Autoren kritisch betrachtet, trat er als Begründer der Textkritik hervor. Mit dem 1494 entstandenen Bühnenstück "Die Tragödie des Orpheus" schuf Poliziano das erste weltliche Schauspiel in italienischer Sprache.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!