Andrea Gabrieli

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Komponist und Organist; * um 1510 oder 1515 in Venedig, † 1586 in Venedig

    Von 1536 an war Gabrieli Sänger an San Marco in Venedig, wo er 1564 als Nachfolger von Claudio Merulo das Amt des Zweiten Organisten antrat. Schon zuvor hatte er Organistenstellen in Verona und an San Geremia in Venedig inne und reiste 1562 im Gefolge Herzog Albrechts V. von Bayern unter anderem nach Prag und Würzburg. 1585 wurde er zum Ersten Organisten an San Marco ernannt.

    Gabrieli schuf vielfach mehrchörige Vokalwerke, in denen er einen harmonisch und satztechnisch flächigeren Stil herausbildete, der unter anderem die später sich entwickelnde Dur-Moll-Harmonik vorbereitete. Weitere Höhepunkte seines Schaffens sind die über 200 Madrigale sowie zahlreiche Orgelwerke. Er komponierte außerdem die Musik zur Feier des Sieges von Lepanto (1571) und schuf Chöre zu einer Aufführung des Schauspiels "Oedipus tyrannus" (1585, zur Einweihung des Teatro Olimpico von Vicenza).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.