American Foxhound

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Nordamerika.

    Seit den 1890er Jahren vom American Kennel Club anerkannte Hunderasse, die auf französische, irischem und englische Foxhounds zurückgeht.

    Der American Foxhound erreicht eine Schulterhöhe von bis zu gut 60 Zentimetern. Die Hündinnen sind meist etwas kleiner als die Rüden. Der American Foxhound ist häufig von weißer Grundfarbe mit braunen, grauen, schwarzen oder leberfarbenen Abzeichen. Die Färbung variiert im Allgemeinen jedoch je nach Exemplar stark. Der Kopf des American Foxhound ist in etwa von mittlerer Breite, die Augen sind braun und die Hängeohren sind relativ lang. Der lange Hals, der gerade Rücken und die langen Beine verleihen dem Hund ein aristokratisches Aussehen.

    Der vor allem zur Stöberjagd verwendete Hund erfreut sich wegen seiner Freundlichkeit ausgesprochener Beliebtheit.

    Systematik

    Jagdhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!