Foxhound

    Aus WISSEN-digital.de

    eigentlich: Englischer Foxhound;

    Ursprungsland: Frankreich.

    Der Englische Foxhound entstand aus einer Meute von Hunden, die der englische König Jakob I. 1603 von Heinrich von Navarra geschenkt bekommen hatte. Diese Hunde eröffneten den Engländern zum ersten Mal die Möglichkeit, Parforcejagden auf Hirsche abzuhalten.

    Der Foxhound erreicht eine Schulterhöhe von knapp 60 Zentimetern und hat einen relativ langen und breiten Kopf, der in einem kräftigen Fang endet. Die Hängeohren sind von mittlerer Länge. Die relativ langen Beine sind relativ muskulös. Die dichte und kurze Behaarung des Hundes ist meist von weißer Grundfarbe mit schwarzen und orangefarbenen Abzeichen.

    Der Foxhound ist ein freundlicher und energischer Hund, der sich gut mit anderen Hausgenossen verträgt. Besonders in der Meute ist er ein engagierter Jagdhund.

    Systematik

    Jagdhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 22. Juli

    1831 Johann Wolfgang von Goethe beendet sein Lebenswerk "Faust II", ein dreiviertel Jahr vor seinem Tod.
    1894 Von Paris nach Rouen startet das erste Autorennen der Welt.
    1944 Als Ergebnis der Konferenz von Bretton Woods werden der Internationale Währungsfonds und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung gegründet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!