Alpendohle

    Aus WISSEN-digital.de

    (Pyrrhocorax graculus)

    Die Alpendohle ist nur in den höheren Gebieten der Alpen zu finden, wo sie sich bevorzugt in Wäldern aufhält. In der Nähe von Berggasthöfen lässt sie sich aber sogar aus der Hand füttern.

    Sie erreicht eine Körperlänge von bis zu 40 Zentimetern; ihr Gefieder ist glänzend schwarz und weist keinerlei Zeichnung auf. Der Schnabel der Alpendohle ist gelb und kleiner als bei den meisten anderen Rabenvögeln. Die Beine sind von einem kräftigen Rot.

    Die Alpendohle ist wie die meisten anderen Rabenvögel auch ein Allesfresser, der sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung zu sich nimmt.

    Im Frühjahr oder Sommer legt das Weibchen bis zu fünf Eier in ein mit Tierhaaren gepolstertes Nest. Beide Partner kümmern sich in gleicher Weise um die Brut. Sie bleiben meist ein Leben lang zusammen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Rabenvögel (Corvidae).

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!