Alexandre Dumas der Jüngere

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller; * 28. Juli 1824 in Paris, † 27. November 1895 in Marly-le-Roi

    Dumas d. J., Karikatur

    unehelicher Sohn des Romanschriftstellers Alexandre Dumas der Ältere, der ihm eine gute Erziehung, frühen Zugang zu den literarischen Kreisen von Paris sowie Reisen nach Spanien und Afrika ermöglichte.

    In der Pariser Februarrevolution 1848 trat er in die vorderste Reihe der Rufer für soziale Gerechtigkeit. Dumas hatte den Aufstieg der jungen Industrie und den Niedergang von Sitte und Moral aufmerksam beobachtet und kehrte nun seinen poetischen Jugendversuchen, die unter dem Vorbild der väterlichen Werke entstanden waren, entschlossen den Rücken. Im Gesellschaftsdrama fand er jetzt die dichterische Form, mit der er seine sozialen Thesen verfechten konnte. Er geißelte die Missstände der modernen Ehe und griff die heuchlerische Rechtsauffassung der Zeit heftig an.

    Hauptwerk: "Die Kameliendame" (1848).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.