Alexandre Dumas der Ältere

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller; * 24. Juli 1802 in Villers, Aisne, † 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe

    auch: Dumas père;

    Dumas führte ein unruhiges Leben: Er nahm an den Feldzügen Garibaldis in Sizilien und Unteritalien teil, gab Zeitschriften heraus, gründete Theater, um seine Dramen zur Aufführung zu bringen und begab sich auf Vortragsreisen durch weite Gebiete Europas.

    In seiner Jugend schrieb er historische Dramen. Berühmt wurde er jedoch durch die vielbändigen Romane, die zwischen 1840 und 1850 entstanden. "Die Drei Musketiere" und "Der Graf von Monte Christo" fanden auch in Deutschland bald einen großen Leserkreis. Zwar können die geschichtlichen Darstellungen Dumas' keinen Anspruch auf historische Treue erheben, aber sie bieten Spannung und einen fantasievollen Bildreichtum. Stoffe aus seinen Erzählungen wurden häufig verfilmt. Dumas verfasste ferner Novellen, Reisebilder und Skizzen der verschiedensten Art; insgesamt schrieb er etwa 275 Bände Prosa. Auch sein unehelicher Sohn Alexandre Dumas der Jüngere wurde ein erfolgreicher Schriftsteller.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.