Adolf Schroedter

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler, Zeichner und Illustrator; * 28. Juni 1805 in Schwedt an der Oder, † 9. Dezember 1875 in Karlsruhe

    Meister humorvoller Genrebilder und feiner Zeichnungen, ausgebildet an der Berliner Akademie bei Buchhorn und Wilhelm Schadow, dem er 1829 nach Düsseldorf folgte; seit 1848 in Frankfurt, 1859-72 Professor der Technischen Hochschule Karlsruhe. Seine humorvolle Art ist in manchem der Romantik verpflichtet, im Großen und Ganzen Ausdruck des deutschen Biedermeier, die Zeichnungen möglicherweise von Rodolphe Toepffer beeinflusst.

    Hauptwerke: "Die Weinprobe" (1832, Berlin, Nationalgalerie), "Don Quijote beim Studium der Ritterromane" (1834, ebd.), "Die Waldschmiede" (1841, ebd.), "Münchhausen" (1842, Hamburg, Kunsthalle), Radierungen zu Chamissos "Peter Schlemihl" (1836), Illustrationen zu Musäus' "Volksmärchen".

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!