Zitterfische

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für eine Gruppe von Fischen, die Organe besitzen, mit denen sie eine elektrische Spannung erzeugen. Zitterfische sind dazu in der Lage Stromstöße abzugeben die der Orientierung oder Selbstverteidigung dienen. Durch diese Spannung machen sie Hindernisse aus und wehren sich gegen mögliche Feinde. Die Wirkung der Stromschläge kann verheerend sein. Es wurden Spannungen von bis zu 500 Volt gemessen.

    Siehe auch Zitterrochen und Zitterwels



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.