William Nunn Lipscomb

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Chemiker; * 9. Dezember 1919 in Cleveland, Ohio, † 14. April 2011 in Cambridge, Massachusetts

    ab 1959 Professor an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts); erhielt 1976 den Nobelpreis für Chemie für seine Beiträge zur Struktur der Borane. Lipscomb entwickelte eine neue Methode zur Bestimmung der Bor-Wasserstoff-Verbindungen mittels der Röntgenbeugung und der kernmagnetischen Resonanzspektroskopie, um die Struktur dieser dem Kohlenstoff sehr ähnlichen Moleküle zu erforschen und die chemischen Bindungen zu erklären. Im Gegensatz zu Kohlenwasserstoffverbindungen sind die Borane käfigartig aufgebaut, und zwei Elektronen können bis zu drei Atome zusammenhalten. Damit gelang die Vorhersage neuer Borane.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.