Wasserreh

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hydropotes inermis)

    Das Wasserreh ist in China und Nordkorea beheimatet, wo es bevorzugt dichte Wälder in der Nähe von Gewässern besiedelt.

    Diese kleine Hirschart erreicht eine Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern und eine Länge von bis zu einem Meter. Dabei wird sie etwa 25 Kilogramm schwer. Das Fell der Rehe ist meist hellbraun gefärbt. Anstatt eines Geweihs haben die Männchen sehr lange obere Eckzähne.

    Die Ernährung des Wasserrehs besteht hauptsächlich aus Wasserpflanzen und Schilf. Außerhalb der Paarungszeit, die im Dezember stattfindet, sind Wasserrehe Einzelgänger.

    Nach einer Tragzeit von etwa sechs Monaten wirft das Wasserreh bis zu sieben Jungtiere, was für Hirsche sehr ungewöhnlich ist.

    Die Kitze haben im Gegensatz zu den erwachsenen Tieren weiße Flecken auf dem Rücken, um vor Feinden geschützt zu sein.

    Systematik

    Einzige Art aus der Gattung der Wasserrehe (Hydropotes), die zur Familie der Hirsche (Cervidae) zählt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.