Verhaltenstherapie

    Aus WISSEN-digital.de

    psychotherapeutische Methode zur Erklärung und Behandlung psychischer Störungen mittels psychologischer Lerntheorien, die z.T. aus tierexperimentellen Studien entstanden sind (z.B. Lernerfolg durch Belohnung, Bestrafung usw.). Bei dieser Therapie wird davon ausgegangen, dass neurotische Erkrankungen und Störungen auf Grund von erlerntem Fehlverhalten zu erklären sind, daher können sie auch durch Gegentraining (Dekonditionierung) wieder ausgeschaltet werden.

    J.B. Watson griff Anfang des 20. Jh.s auf die Versuche und Erkenntnisse I.P. Pawlows zurück, die dieser in seiner objektiven Psychologie niedergelegt hatte. Er entwickelte aus der Theorie der bedingten Reflexe und der klassischen Konditionierung sowie aus der operanten und instrumentellen Konditionierung (B.F. Skinner, E.L.Thorndike) eine Verhaltenswissenschaft. Später ging man dann stärker auch auf seelisch-geistige Vorgänge ein (kognitive Verhaltenstherapie).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.