Ulrike Meyfarth

Aus WISSEN-digital.de

deutsche Leichtathletin; * 4. Juni 1956 in Frankfurt am Main

Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth

Ulrike Meyfarth wurde im September 1972 Olympiasiegerin im Hochsprung. Mit ihrem Sprung hatte sie im Münchner Olympiastadion vor 80 000 Zuschauern eine Höhe von 1,92 m erreicht. Mit ihrem Sieg hatte niemand gerechnet - nur Experten kannten das große (damals schon 1,84 m) Mädchen. Meyfarth wurde die jüngste Leichtathletik-Goldmedaillengewinnerin aller Zeiten. Nach Tiefen und Höhen konnte sie diesen Erfolg zwölf Jahre später, im Jahr 1984, bei den Olympischen Spielen in Los Angeles wiederholen und ihre Laufbahn mit einer zweiten Goldmedaille beenden. Ulrike Meyfarth war mehrmals deutsche Sportlerin des Jahres.


[Bearbeiten] Artikel teilen

[Bearbeiten] Zitatenschatz

Zitat.jpg
"Ein tüchtiger Feind bringt uns weiter voran als ein Dutzend untüchtiger Freunde."
Gustaf Gründgens

Olé, olé, olé olé!

Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
Jetzt quizzen!

[Bearbeiten] Panorama

Süß: Eisbären-Zwillinge in Farbe

[Bearbeiten] Kalenderblatt - 22. Dezember

1925 Das Lustspiel "Der fröhliche Weinberg" des Schriftstellers Carl Zuckmayer wird in Berlin uraufgeführt.
1929 In Deutschland findet ein Volksbegehren gegen den Youngplan statt, der die Reparationszahlungen der Deutschen nach dem Ersten Weltkrieg regelt und von Deutschland bis 1988 jährlich Zahlungen in Milliardenhöhe verlangt.
1939 Im Verkehrsdreieck zwischen Brandenburg, Stendal und Magdeburg kommt es zu einem der schwersten Unglücke der deutschen Eisenbahngeschichte. Beim Zusammenstoß von zwei D-Zügen sterben 196 Menschen, über 100 werden verletzt.