Thrakische Kunst

    Aus WISSEN-digital.de

    die künstlerisch wertvollen Gefäße des Goldschatzes von Waltschitran (8. Jh. v.Chr., Nationalmuseum Sofia) und Dolmen aus der frühen Eisenzeit im südöstlichen Bulgarien belegen die hoch entwickelte Kultur der Thraker. Die thrakische Kunst pflegte im 6. bis 3. Jh. v.Chr. einen dem skythischen verwandten Tierstil, der regionale Einflüsse mit der Kunst der griechischen Kolonien am Schwarzen Meer und achämenidischen Kunst verband (u.a. Goldschatz von Panagjurischte, 4./3. Jh. v.Chr.). Besonders kunstvoll waren die thrakischen Grabhügel, in denen sich neben Silberschmuck auch Waffen, Pferdegeschirr und alltägliches Gerät fanden, wie in Duwanlii (Ende 6. bis Anfang 4. Jh.) und Wraza (4. Jh. v.Chr.) bei Plovdiv.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.