Theodor Litt

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Philosoph; * 27. Dezember 1880 in Düsseldorf, † 16. Juli 1962 in Bonn

    Litt war Professor in Leipzig und später in Bonn. Gegenüber den historisch ausgerichteten Versuchen einer Ausdeutung der Lebenswelt versuchte Litt der Philosophie ein an Hegel geschultes Erfassen der Kulturphänomene und personalen Beziehungen zu leisten. Die hieraus erwachsende philosophische Anthropologie verstand das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft dialogisch, ohne jedoch in das Abstraktionsschema reiner Individualbeziehungen zu verfallen ("Individuum und Gemeinschaft", 1919). Vielmehr bettete Litt diesen anthropologischen Ansatz in den Zusammenhang des geistes- und kulturgeschichtlich verstandenen historischen Prozesses ein. Der Rechtshegelianer Litt, der zu den Wegbereitern der neueren deutschen Ganzheitspädagogik wurde, verfocht eine Dialektik von Leben und Idee. Erst die Auseinandersetzung und wechselseitige Abarbeitung beider Momente aneinander ermögliche die wirkliche Bildung des Geistes. Der darin anklingende Übergang zu einer Erziehungsmetaphysik wird insbesondere deutlich in seiner Schrift "Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt" (1955).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Oktober

    1793 Hinrichtung der französischen Königin Marie Antoinette auf dem Schafott.
    1813 Beginn der Völkerschlacht bei Leipzig, die mit der Niederlage Napoleons I. endet.
    1848 In Berlin kommt es zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und der Bürgerwehr.